Drei Schritte

Drei Helfer

1. Reinigen: Bei leichter Verschmutzung mit der Reinigungsbürste trocken abbürsten. Bei stärkerer Verschmutzung durch Schlamm etc. Einlegesohlen und Schnürbänder herausnehmen und anschließend mit klarem Wasser und einer Bürste säubern. Danach das Schuhwerk von innen und außen trocknen - ohne Hitzezufuhr durch Heizung, Haartrockner oder andere Wärmequellen. Am besten gut belüftet und ggf. den Vorderschuh mit Zeitungspapier ausstopfen.

2. Einwachsen: Mit einem Lappen Bergwax sehr dünn in kreisenden Bewegungen in das Leder einreiben. Hierbei wird das Oberleder gleichzeitig gereinigt. Kunststoffe und Gummi nicht behandeln. Die Pflegekomponenten ziehen während der Behandlung ein. Ein wirksamer Schutzfilm entsteht auf dem Leder. Anschließend Bergwax mindestens eine Stunde aushärten lassen.

3. Versiegeln: Mit der Polierbürste die Oberfläche durch das Anschmelzen der Hartwachse polieren. Hierdurch entsteht eine matt spiegelnde Schutzschicht, die zuverlässig vor mechanischer Beanspruchung und Nässe schützt. Das Leder bleibt atmungsaktiv und wird stark wasser- und schmutzabweisend.
1. Reinigungsbürste: Grobe Borsten für das Oberleder sowie Holzkanten für die Sohlen-Reinigung. Die nasse Bürste auf den Borsten stehend trocknen, damit das Holz nicht reisst. Eine Spülbürste mit Naturborsten eignet sich ebenfalls hervorragend.

2. Putzlappen: Bergwax lässt sich hiermit leicht auftragen und einreiben. Eine feste Qualität wie Leinen ist von Vorteil. Gelegentlich mit Vollwaschmittel waschen. Eine Auftrags-Bürste leistet ebenfalls gute Dienste und bietet den Vorteil, das damit auch schwer zu erreichende Stellen eingewachst werden.

3. Polierbürste: Die beim Polieren entstehende Wärme lässt das Wachs auf dem Schuhleder zu einer glatten, glänzenden Schicht schmelzen. Sobald sich die Borsten „speckig“ anfühlen, auch die Borsten der Polierbürste behutsam mit Spülmittel auswaschen und stehend ohne Wärmezufuhr trocknen.
Stacks Image 59
Stacks Image 62
Stacks Image 66
Stacks Image 69